CRASHING DREAMS
 STEINBACH TWINS

NEW ALBUM

Crashing Dreams - Get Somewhere Without Words

                         (Yeah!Records 2006)

Crashing Dreams - Booklet - Seite1 (klein)03


Information:
Artist: CRASHING DREAMS
Album title: GET SOMEWHERE WITHOUT WORDS
Label: YEAH!RECORDS
Distribution: BROKEN SILENCE

VÖ: 11.September 2006
music genre: instrumentaler Gitarren-Pop-Rock
web appearence: www,crashingdreams.de  www.yeahrecords.de
                               www.steinbachtwins.de

Album tracks:
   1. New Sun
   2. Secret Souls
   3. Twin Cities Confession
   4. The Fondest Wish
   5. It Takes Two To Tango
   6. Drop Anchor, Reach Hearts
   7. Monster Mountain Storm
   8. Girlfinder
   9. Short Silence
 10. Recognize The Difference
 11. Collision Beats
 12. No Time To Waste
 13. The Patience Of A Saint
 14. Sleep Behind Sunglasses<

        Total album length: 53:40

Produced by Niko Lazarakopoulos, Marco Adriano & luca Giuliano
Recorded and mixed at Landebahn Favouritenpark Studio, Stuttgart-Bad Cannstatt
Recording assistant: Jyrgen Überschär
Mastering by Jürgen Swoboda
All songs written by Flavio & Fabrizio Steinbach
Artwork: Jakob Süß
Photos: Andreas Hermann

Musicians:
Fabrizio Steinbach - guitars (1-14), bass (4,6,9,10,13,14), accoustic guitar (3,12)
Flavio Steinbach - drums (1-13), percussion (3,5,7,10,12,14), thunder (7),
                                mouth organ (14)
Christiane ‘Tepe’ Baur - bass (1,2,5,7,8), percussion (1,5), ukulele (5),
                                          stylophone (13)

Niko Lazarakopoulos - bass (3,11,12), fatman bass (4,9), solo guitar (7),
                                        silent guitar (8), dream guitar (14)
Chris Cacavas - organ (1,2,6,7,8,13), piano (2,5,10), hammond effect (8,13)
Anna Kuhlmann - cello (1,6,7,8,9,10,11)
Patrick Mathewson - picking guitar (7), accoustic guitar (1)
Jörg Buchmann - glockenspiel (7)
Nabil Atassi - sex funk guitar (5)
Seymour Glass and Greg Freeman - tape noises and effects (4,6)


CRASHING_DREAMS_4_by_Hannes_Steim klein05
Die Crashing Dreams sind zurück! Mit Get Somewhere Without Words legt die Band nun ihr zweites Album vor. Der Albumtitel ist Programm. Auf Gesang wird bewusst verzichtet. Es ist Gitarrenmusik, die rau und direkt ist. Und wer sich darauf einlässt, wird mitgenommen auf die Reise in eine Welt aus Rhythmus, Klang und Melodie, die sich weit vor einem ausbreitet. Die Musik schafft Bewegung und lässt die Gedanken schweifen. Sie besteht im Wesentlichen aus Gitarre, Bass und Schlagzeug. Manchmal schleichen sich Orgel und Cello in die Arrangements.

Hinter der Musik der Crashing Dreams stehen die beiden Zwillingsbrüder Flavio und Fabrizio Steinbach an Schlagzeug und Gitarre, sowie die Bassistin Christiane »Tepe« Baur. Unterstützt werden sie auf dem neuen Album von verschiedenen Gastmusikern wie zum Beispiel Chris Cacavas (Green On Red, Solo). Get Somewhere Without Words wurde von Niko Lazarakopoulos (Ma Cherie For Painting, Longjumpmin) und den Zwillingen produziert.

Crashing Dreams COLOUR 2006 klein04Flavio und Fabrizio Steinbach sind seit Jahren in verschiedensten Bands aktiv, sie spielten in den Bands Barbara Manning And The Go-Luckys!, The Cakekitchen und den Woog Riots. Flavio spielt außerdem seit 2005 in der Leipziger Band Palestar. Die Crashing Dreams gründeten sich 2002, mit dem Wunsch eine Musikrichtung einzuschlagen, die für sie neu und noch nicht ausgereizt war: Instrumentaler Indierock.

Nach ihrem ersten Album Minimum to Exist, auf dem unter anderen auch Mitglieder von Calexico als Gastmusiker vertreten waren, sind die Crashing Dreams mit Get Somewhere Without Words einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gegangen. Sie liefern erneut ein formidables instrumentales Indierock Album ab und gehören nach wie vor zu einer der wenigen Bands, die in diesem Genre tätig sind.

logo03
Broken Silence logo_different (klein)05

Das Album ist auch bei verschiedenen Mailorder zu erhalten! Hier anklicken!

 TOP